Dienstag, 11. September 2012

Blütensalz ** Garten

Mittlerweile sind viele Kräuter und Blüten getrocknet.
Jeder freie Platz auf Fensterbänken und Regalen steht voll mit Körbchen und Tellern voller Blüten und Kräuter. Überall hängen Sträusse zum Trocknen herum.
Nun kann ich meinen ersten Versuch starten.:-)




Ich habe eine alte Melitta Teemühle , die eignet sich bestens für das Zerkleinern der Blüten und Kräuter.

So praktisch! Die hat lange nur zur Deko herumgestanden.
Nun werden Ringelblumen mit Kornblumen , Basilikum, Bohnenkraut und Thymian gemischt und mit dem Salz zusammen durch die Mühle gedreht.
Dann in Gläser gefüllt und immer ein bißchen nachgewürzt und geschüttelt.

So sieht das fertige Blüten- Kräuter- Salz aus: 





Im Moment trocknet noch vieles weiter und die Ringelblumen wachsen schon wieder nach.



Ich mag Ringelblumen. In einem Magazin habe ich heute ein Rezept für eine Calendula Tinktur entdeckt. Die werde ich demnächst machen. Erstmal blühen sie aber eine Weile fröhlich vor sich hin.

Bilder aus dem Spätsommer- Garten:


Kapuziner Kresse

Zucchini Blüte

Aubergine

Kornblumen und Cosmea

Garten mit Apfelbaum

Gemüsebeet
Aubergine
Alles ist biovegan angebaut, die Pflanzen und Saat zertifiziert aus dem Naturkostfachhandel und der Ökogärtnerei. Bei Arbeiten am Boden passe ich auf, Regenwürmer oder Käfer nicht zu verletzen. Es kam den ganzen Sommer nur eine einzige Schnecke zu Besuch. Sie hat uns genug Gemüse "übrig" gelassen. :-)

 Baumspinat
Habe vor kurzem einen Baumspinat geschenkt bekommen und eingepflanzt. Die Blätter nicht nur wie Spinat zubereitet lecker, sondern auch als Salat sehr gut.

Die leeren Beetflächen werden mit Gründünger eingesät und einiges, wie zum Beispiel Grünkohl, Spinat und Feldsalat kann man im Spätsommer pflanzen oder aussäen.

Lucy gähnt herzhaft im Beet...
...und der Leser dieses Blogs wahrscheinlich auch gleich.:-)

Ich mache jetzt noch ein paar Gläser Blütensalz.
Es sieht nicht nur hübsch aus, es schmeckt auch sehr gut. Wir haben das Blütensalz heute zu Baguette mit Olivenöl und auf Tomatenbrot gestreut genossen-ein tolles Aroma.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    ich mache gerade verschiedene Mischungen.Die Kräuter( getrocknetes Bohnenkraut, Thymian, Oregano, Majoran, Basilikum)bestimmen den Geschmack halt sehr.Die Blüten schmecken frisch im Salat echt toll, besonders die Kapuziner Kresse( leicht scharf)Ringelblumen schmecken frisch und süss.Im Salz schmeckt man sie nur mega leicht.Toll ist die Farbe, wenn man es auf den Salat oder auf Bruschetta usw. streut!!Ich nehme im Moment dazu das Ursalz, weil ich den Geschmack gut finde.Ich mache die, wie du dir überlegt hast,zum Verschenken.Macht echt Spaß und gerade für Veganer , die eh so gern leckerers Essen probieren ein schönes Geschenk!;))Viele Grüße zurück!Susanne

    14. September 2012 05:05

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider musste ich den netten Kommentar von Anna löschen, weil eine Firma einen Werbe- Link ( der gar keinen Zusammenhang hatte) dort plaziert hatte.:-(

      Löschen
  3. so tolle Blumen, Gemüse und Kräuter, da bekommt man richtig Appetit!
    Wieder ein tolle Anregung, liebe Susanne - dankeschön!

    AntwortenLöschen
  4. gerne, das ist auch so einfach und es seiht auch toll aus( Zum Bsp auf Kürbissuppe und einfachem Brot ( mit Alsan) Grüß dich, liebe Gaby

    AntwortenLöschen